News

Verstärkter Lockdown in Luxemburg ab dem 26. Dezember 2020

Zurück zu den Beiträgen

Verstärkter Lockdown in Luxemburg ab dem 26. Dezember 2020

21 Dez 2020 - temps de lecture : < 1 min

Die luxemburgische Regierung hat neue Maßnahmen beschlossen, um die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit Covid-19 zu reduzieren. Nicht lebensnotwendige Geschäfte müssen ab dem 26. Dezember schließen. Der Schulanfang nach den Weihnachtsferien findet nicht am 4. Januar statt.

Die luxemburgische Regierung hat folgende Massnahmen beschlossen, die ab dem 26. Dezember 2020 greifen:

Telearbeit muss verstärkt werden, wo immer möglich, die Arbeit vor Ort muss auf ein Minimum reduziert werden. Eine neue ministerielle Notiz, die diese Entscheidung verdeutlicht, wird in Kürze an die Unternehmen verschickt.

– Die Ausgangssperre wird von 23 Uhr auf 21 Uhr verlängert und dauert bis 6 Uhr morgens.

Geschäfte dürfen nur noch lebensnotwendige Produkte verkaufen, vor allem Lebensmittel, aber auch Arzneimittel, Hygieneprodukte, Treibstoff, Tierfutter, Tabak… Ausnahmen werden im Gesetz detailliert geregelt.

– Der Verkauf über Click-and-Collect bleibt zulässig.

– Das Datum des Schlussverkaufs wird in Absprache mit dem Luxemburger Handelsverband verschoben.

– Der Verkauf von Alkohol ist auf öffentlichen Plätzen untersagt.

– Die Schulen bleiben nach dem 4. Januar für eine weitere Woche geschlossen. Der Familienurlaub wird entsprechend angepasst.

– Nur Sport auf privater Ebene wird noch möglich sein. Externe Infrastrukturen werden geschlossen.

– Die Fristen für Steuererklärungen werden verlängert.

Alle diese Maßnahmen gelten mindestens bis zum 10. Januar 2021. Über sie soll bereits am Freitag abgestimmt werden.

Alle zuvor geltenden Massnahmen, die bis zum 15. Januar 2021 gelten, bleiben ebenfalls in Kraft.

Das Bußgeld im Falle eines Verstoßes gegen die Regeln wird  von 145 EUR auf 300 EUR erhöht.

 

Zurück zu den Beiträgen